Willkommen im Landkreis Greiz
Sie sind hier:

Newsletter

Februar 2019

Werte Newsletter - Leser,

die Bundeszentrale für politische Bildung informiert über die Ereignisse 2019 und stellt regelmäßig viele Angebote online, die Sie im Unterricht kostenfrei nutzen können.

Hier finden Sie den aktuellen Newsletter der Bundeszentrale für politische Bildung.

Neu im Verleih

DVD und Onlinemedium "Industrialisierung"

Die DVD „Industrialisierung“ gibt einen Überblick und bildet mit dem zweiten Teil „Soziale Frage“ eine Unterrichtseinheit zu dieser geschichtlichen Epoche. Sie erklärt die Industrielle Revolution ab der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts als Wandel von der Agrar- zur Industriegesellschaft und weist auf die sozialen Folgen hin. Am Beispiel der entstehenden Textilindustrie Englands macht der Film Prozess und Merkmale der Industrialisierung deutlich. Mit der Erfindung der ersten voll funktionsfähigen Dampfmaschine durch James Watt zeigt der Film die Revolutionierung der Antriebstechnik für Maschinen, Anlagen und im Verkehr. Er beleuchtet deren Bedeutung an den Beispielen Eisenbahn und Streckennetze. Diese Entwicklung charakterisiert auch die Geburtsstunde der Industrialisierung in Deutschland mit Schwerindustrie und Bergbau. Krupp und die Schwerindustrie sowie der Bergbau und dessen Arbeitsbedingungen im Ruhrgebiet, dem Saarland oder Schlesien bilden weitere Beispiele. Im Folgenden geht die DVD auch auf den Strukturwandel in der Landwirtschaft ein und stellt die Schritte zu moderner Agrarproduktion dar.

DVD und Onlinemedium "Soziale Frage"

Die DVD „Soziale Frage“  beschäftigt sich mit dem Thema Industrialisierung und deren sozialen Folgen. Beginnend mit der Massenproduktion der englischen Textilindustrie, über den Siegeszug der Dampfmaschine, bis hin zum Aufschwung der Schwerindustrie und des Bergbaus in Deutschland beschreibt der Film die durch die Industrielle Revolution ausgelösten strukturellen gesellschaftlichen Veränderungen. Anschaulich werden Elend und Armut der Arbeiterfamilien dargestellt. Die DVD skizziert die ersten Ansätze von Wohlfahrt und Fürsorge der Kirchen und einzelner Fabrikanten und berichtet von wachsendem Unmut, Aufständen, Maschinensturm sowie den ersten wilden Streiks. Ein weiteres Kapitel setzt sich mit dem entstehenden Marxismus und der Theorie von Karl Marx und Friedrich Engels auseinander. Der Film beschreibt die zunehmend organisierte Arbeiterbewegung in Deutschland, vom Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein bis hin zur Gründung der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, der SPD. Er zeigt den Entstehungsprozess gemeinsamer Interessenvertretung der Arbeiter in Gewerkschaften, das Erkämpfen des Streikrechts und wie Verbesserungen der Lebens- und Arbeitsbedingungen erreicht wurden. Schließlich geht die DVD noch auf die Bismarcksche Sozialgesetzgebung als Grundlage des heutigen Sozialsystems ein.

 Folgende Ansichtsmedien können im Medienzentrum zur Ansicht angefordert werden:

46 79031    Der Wolf - Verbreitung, Schutz, Konflikte mit Menschen
46 79027    Mittelalterliche Städte - Bauten, Bevölkerung, Organisation
46 79037    Germanen - Glaube, Alltag und Gebräuche
46 500495  Vom Kaiserreich zur Republik - Kurt Eisner, der unbequeme Ministerpräsident
46 78966    Französische Revolution - Der Weg zur modernen Demokratie
46 79040    Meeresverschmutzung - Bedrohung eines Ökosystems
46 79039    Küsten - Formen und Entstehung
46 79003    Nathan der Weise - Lessings Drama über die Toleranz
46 79010    Theater - Wirkung mit Sprache, Licht und Kulisse
46 52266    Wandel der Familie und andere Lebensformen
46 77336    Kontinente im Überblick - Afrika
46 500358  Wirtschaftsräume in Asien
46 500464  Rechtsextremismus im Internet
46 77606    Ethische Aspekte globaler Ökonomie
46 77335    Achtsamtkeit und Respekt
46 500623  Demokratie - Formen, Grundwerte, Gefahren
46 78226    Religion und Glauben im Vergleich
46 77334    Missbrauch von Mädchen und Jungen

Sollten Sie Anregungen oder Wünsche zu Anschaffungen von Medien haben, können Sie jederzeit auf mich zukommen. Gern beschaffe ich Ihnen auch Ansichtsmaterialien und -medien.


Sandra Lehrig
Medienzentrum Greiz